+43 1 740 32-0willkommen@gutereise.eu
Kreuzfahrten sind beliebt wie nie. GUTE REISE zeigt die aktuellen Trends. © shutterstock

Die Trends auf See

Größer und atem­beraubender, elitärer und umweltbewusster: Wer heute in See stechen will, erfreut sich an einer Fülle von neuen Angeboten.

Kreuzfahrten erleben einen Boom wie noch nie zuvor. Heuer verbringen rund 30 Millionen Menschen einen Urlaub auf See. Ein Grund für diese Beliebtheit ist die Vielfalt an Angeboten: von Themenkreuzfahrten mit Heavy-Metal-Musik über kulinarische Genuss-Schiffs­reisen bis hin zur Eisbär-Expedition in der Arktis. GUTE REISE hat einige der aktuellen Trends auf See genauer unter die Lupe genommen. 

Die Segel setzen

Ein Sommer wie damals. Der Wind weht einem eine frische Meeresbrise entgegen. Die großen Segel blähen sich auf, das Schiff gewinnt langsam an Fahrt. Kein Motorenlärm, nur das Geräusch der an den Bug schlagenden Wellen. So eine Kreuzfahrt mit einem Segelschiff lässt seit einiger Zeit nicht nur die Herzen eingefleischter Segelfans höherschlagen. Hochsee-Romantik vom Feinsten! Da Segelschiffe weniger Tiefgang als große Kreuzfahrtdampfer haben, können sie kleinere Häfen und Buchten anlaufen. Ein Plus für Badefreudige. Statt im Pool an Bord kann im Meer geplanscht werden. Bei diesen Kreuzfahrten steht das Ungezwungene und Familiäre im Fokus. Und natürlich das Erlebnis einer traditionellen Seereise. Seit dem Sommer 2019 kann man mit der brandneuen Flying Clipper von Star Clippers einen Törn unternehmen. Mit 6.350 Quadrat­metern ist sie der größte Rahsegler der Welt. Buchbar sind die Kreuzfahrten via Ruefa Reisen

Lust auf Insel-Feeling?

Mit dem Schiff unterwegs sein und trotzdem Strandurlaub machen – geht das? Ja, das geht! Seit Herbst 2019 fahren Schiffe der MSC-Flotte eine eigene Privatinsel, die Ocean Cay MSC Marine -Reserve auf den Bahamas, an. Und das ganzjährig. Das 38,5 Hektar große Inselparadies bietet verschiedene Strandbereiche, diverse Unterhaltungsmöglichkeiten, Einkaufs-bereiche, Restaurants und auch ein Spa. Bis spätabends können die Gäste am Strand verweilen und bei einem Drink den Sonnenuntergang direkt am Saum des Meeres genießen. Die Idee hinter dem Inselkonzept war, die Natur der Bahamas in all ihrer Schönheit intensiv zu erleben. Ökologische Prinzipien wurden deshalb als Basis für Ocean Cay genommen. Vom Bau der Gebäude über das Konzept des Inselbetriebs bis hin zu den Aktivitäten, die angeboten werden. Fast jedes Detail wurde nach diesen Prinzipien gestaltet. Seit November laufen alle MSC Cruises-Schiffe mit Heimathafen Miami die Insel im Rahmen ihrer Karibik-Reisen an. 

Let’s Party!

„Let’s rock, bang your head“ oder auch „Schlager for life“: Das sind Themen- und Eventkreuzfahrten, die absolut im Trend liegen. Dabei wird die Bandbreite an Programmen ständig erweitert. Haben Sie vielleicht Lust auf eine Full Metal Cruise oder auf eine ganze Woche Fasching auf dem Schiff? Oder tauchen Sie lieber in die magische Welt von Harry Potter ein? Auch Udo Lindenberg (Foto) hat schon Schiffe gerockt. Nichts ist unmöglich. TUI Cruises bietet mit der Mein Schiff-Flotte ein breites Angebot an Themenkreuzfahrten. Sie haben also nur mehr die Qual der Wahl! 

Klein, aber fein

Die Größe kann entscheidend sein, vor allem, wenn es sich um Kreuzfahrtschiffe handelt. Dabei ist aber nicht immer mehr auch wirklich gut. Deshalb setzen aktuell einige Reedereien auf kleinere Schiffe. Grund dafür sind die Routen und Orte, die besser angefahren werden können. Beispielsweise die ferne Arktis. Im Sommer 2019 ist erstmals die HANSEATIC nature, das neue Expeditionsschiff von Hapag-Lloyd Cruises, in See gestochen. Das kleine, wendige und hochmoderne Schiff auf 5-Sterne-Niveau bietet größtmögliche Nähe zur Natur. Auf dem Schiff haben nur rund 200 Gäste Platz und können bordeigene Kajaks und E-Zodiacs, kleine Schlauchboote, sowie weitere Annehmlichkeiten nutzen. Damit steht intensiven Naturerfahrungen auf eigene Faust nichts mehr im Weg. Die Balkone der Kabinen sind aus Glas, sodass man auch direkt vom Schiff aus stets einen guten Blick auf die Tierwelt draußen hat. 

In 140 Tagen um die Welt

George Francis Train, Pionier in Sachen Weltreisen, hat es vorgemacht, viele wollen seinem Beispiel folgen. Allerdings rein auf dem Seeweg. Alles, was man dafür braucht: Zeit, Lust auf Abenteuer, Neugier und natürlich auch das nötige Kleingeld. Dabei stehen verschiedene Möglichkeiten von diversen Anbietern zur Auswahl. Silversea Cruises bringt die Passagiere in 140 Tagen in 32 Länder. Die Tour mit dem Schiff Silver Whisper ist die erste Weltreise-Kreuzfahrt, die alle sieben Kontinente inklusive der Antarktis ansteuert.