+43 1 740 32-0willkommen@gutereise.eu
Erholungsparadies in Ritten östlich von Bozen. © ADLER Lodge RITTEN

Hoteltipps von Südtirol bis Namibia

Afrikanisches Flair in den Dolomiten, neue Lodge in Namibia: Die GUTE REISE-Hoteltipps zeigen auch diesmal ganz spezielle Häuser.

Urlaubsidee gesucht? Die GUTE REISE-Hoteltipps machen nicht nur Lust auf die nächste Reise, sie stellen gleichzeitig auch neue und besonders interessante Hotels vor.

Das Flair von Afrika in den Dolomiten

Ganz und gar nicht im traditionellen alpenländischen Baustil und alles andere als im Südtiroler Hotel- Mainstream eröffnete die ADLER Lodge RITTEN ihre Pforten. Als Platz hätte man sich wohl keinen besseren aussuchen können. Erhaben in einer Waldlichtung auf einem Hochplateau gelegen, betört alleine schon der Blick auf die Könige der Dolomiten, nämlich Langkofel, Rosengarten und den imposanten Schlern. 

Was für die Gestaltung der Lodge Pate stand, verrät schon der Name. Das Erholungsparadies in Ritten östlich von Bozen will afrikanisches Flair in die Südtiroler Bergwelt bringen. Die großzügige Anlage besteht aus einem Haupthaus mit Lobby, Restaurant, Spa und Fitness, aus zwei Flügeln mit zehn Juniorsuiten sowie aus 20 ein- und zweistöckigen Chalets, die über die Lichtung verteilt sind.

Natur und Natürlichkeit spielen für die Besitzer Andreas und Klaus Sanoner, die mit dem Südtiroler Architekten Hugo Demetz zusammengearbeitet haben, eine große Rolle. Alle Gebäude tragen zum Beispiel einen schwarzen Mantel aus Holz. Eine eigene Bio-Sauna und ein Kamin in allen Suiten und Chalets sorgen für einen hohen Wohlfühlfaktor.   

Die Lodge in Ritten ist übrigens die zweite nach der auf der Seiser Alm. Das Konzept hat bereits viele Fans gefunden.

Juwel am Bodensee

Dem idyllischen Ort Bodman verdankt der Bodensee seinen Namen. Doch zwanzig Jahre lang ruhte die „Gräfliche Seedomaine“ in einem Dornröschenschlaf. Diesen Sommer öffnete aber das alte Seehotel Villa Linde oberhalb des Hafens in neuem Glanz wieder seine Pforten, mit 14 großzügigen Penthouse-Suiten und Doppelzimmern. Alle mit einem traumhaften Blick über den See.

16+ auf Ibiza

Die Baleareninsel steht wieder für trendy und in – da braucht es gar keine (politische) Schlagzeilen aus Österreich. Aber neue, stylische Herbergen für Urlauber. Eine solche ist das vor Kurzem eröffnete Amàre Beach Hotel Ibiza. Der Betreiber ist auf Designhotels für Adults only spezialisiert. Das 4-Sterne-Haus in der kleinen Bucht Cala de Bou liegt im Westen der Insel. Neben einem weitläufigen Privatstrand besticht das Hotel mit einem Pool am Dach, der einen traumhaften Blick über das Meer bietet. 

Neue Lodge in Namibia

Das Ongava Gam Reserve im Süden des Etoscha-Nationalparks zählt zu den größten und erlesensten Naturreservaten Namibias. Hier regiert Natur pur. Als vierte Lodge wurde vor Kurzem Anderssons At Ongava mit neun Suiten eröffnet. Ein besonderes Paradies, denn von der Lounge und dem Infinity Pool hat man einen uneingeschränkten Blick auf ein Wasserloch. Unterirdisch gelangt man zu einem Foto-Hide, wo man Löwen, Giraffen, Nashörnern, Antilopen und Elefanten ganz nah kommt.

Barceló erobert Budapest

Im historischen Zentrum von Ungarns Hauptstadt hat die spanische Hotelgruppe Barceló vor Kurzem eröffnet, wenige Gehminuten von der St.-Stephans-Basilika und der Donau entfernt. Das Designhotel verfügt über 179 Suiten und Zimmer, teilweise mit einer eigenen Terrasse.

Neues Moxy in Kopenhagen

Unter den Städtereisenden zählt Kopenhagen zu den beliebtesten Reisezielen. Das neue Hotel Moxy Copenhagen Sydhavnen in einem aufstrebenden Stadtteil bietet erschwingliche Preise im sonst doch recht teuren Dänemark. 

Hyatt-Luxus in Venedig

Klassischer geht es wohl nicht: Das Gebäude des neuen Hyatt Centric Murano Venice war früher in der Tat eine Glasbläserei. Dieser Lage und dieser Vergangenheit ist es geschuldet, dass überall im 119-Zimmer-Haus unweit des Glasmuseums Kunstwerke des renommierten Glasherstellers Venini ausgestellt sind.