+43 1 740 32-0willkommen@gutereise.eu
Das britische Landhaus liegt flussaufwärts auf einer Insel in der Themse. © YTL Hotels/Monkey Island Estates

London bis Leipzig: Die GUTE REISE-Hoteltipps

Luxuriöses London, Eleganz an der spanischen Treppe in Rom, Köstliches in Linz: Die GUTE REISE-Hoteltipps machen Lust auf Ihren nächsten Städtetrip.

London: Luxus an der Themse

Wer einen Städtetrip in die ­britische Hauptstadt machen und nicht gerade in der hektischen City wohnen will, für den gibt es ein neues, wirklich außergewöhn­liches Hideaway – natürlich bei entsprechend großem Reisebudget. Die geschichtsträchtige Ikone Monkey Island Estate liegt auf einer kleinen, idyllischen Insel inmitten der Themse, flussaufwärts, westlich von Heathrow. 

Das 5-Sterne-Hotel ist von einem sieben Hektar großen, typisch englischen Garten umgeben. Seine illustre Geschichte reicht mehr als 800 Jahre zurück. Monkey ­Island war immer schon ein Treffpunkt für ­Mönche, Aristokraten und Künstler. Heute beherbergt es 27 exquisite Zimmer und drei prächtige Suiten. Deren außer­gewöhnliche Innenausstattung stammt vom preisgekrönten New Yorker Designstudio Champalimaud, das schon vielen Luxushotels in der ganzen Welt seinen optischen Stempel aufgedrückt hat. 

Eines der vielen Highlights ist das Floating Spa auf einem Boot am Themseufer des riesigen ­Anwesens. Kulinarische Genießer kommen im nahe gelegenen Bray auf ihre Rechnung: das einzige Dorf der Welt mit gleich drei Sterne­restaurants. Und was kostet der Luxus von ­Monkey Island Estate? Eine Übernachtung für zwei beginnt bei ungefähr 200 Euro. 

ARCOTEL: Köstliches Linz

Die Kultur-, Kunst- und Stahlstadt an der Donau ist die Heimat des ARCOTEL Nike. In fantastischer Lage direkt an der Donau und mit bester Erreichbarkeit des Stadtzentrums steht Ihnen eine wunderbare Vielfalt an kulturellen Stätten offen. Gerade in der Advent- und Weihnachtszeit erleben Sie die Stadt in festlicher Stimmung und mit einem breiten Angebot für außergewöhnliches Weihnachtsshopping. 

Großzügige Zimmer in modernem Design lassen Sie einen unbeschwerten Aufenthalt genießen, während die uferei – das Lokal des Hauses – mit Köstlichkeiten aufwartet, die ihresgleichen suchen. Das Besondere an der uferei ist neben der herrlichen Lage mit Blick auf die Donau vor allem die Besinnung auf Regionalität: U99 heißt das Motto des Lokals, das seine frischen Zutaten aus einem Umkreis von unter 99 Kilometern bezieht. Für Kleinigkeiten zwischendurch oder für schöne Mitbringsel findet sich in der Greißlerei für jeden Geschmack etwas, und die Bar überzeugt mit einer vielseitigen und modernen Karte. Sie müssen also nur noch entscheiden, wie lang Ihr unvergesslicher Aufenthalt im ARCOTEL Nike sein soll. Wir freuen uns auf Sie!

China: Lächeln öffnet Türen

Das Hotel der Zukunft gibt es schon in China. Der Online-Händler Alibaba hat in Hangzhou unweit von Shanghai das hypermoderne Roboter-Hotel FlyZoo errichtet. Als Gast steuert man dort alles via App, Sprache und Biometrik. So öffnet man die Zimmertür per Gesichtserkennung. Also: Bitte lächeln!

Rom: Bella-Italia-Schick an der spanischen Treppe

Die exklusive Hotelkette Rocco Forte ist dafür bekannt, in den schönsten Städten und an deren interessantesten Locations besondere Hideaways zu haben. In Rom zählt dazu zweifelsohne die Piazza di Spagna, wo vor wenigen Wochen in einem alten Palazzo das Rocco Forte House seine Pforten öffnete. Das Motto: Klein, aber fein. Das Haus besteht aus fünf Suiten, die von keinem Geringeren als Modeschöpfer Valentino designt wurden. Der Flair einer Privatresidenz wird durch das Restaurant- und Bar-Angebot der nahe gelegenen Schwesternhotels de Russie und de la Ville ergänzt, die auch Spa und Fitness anbieten.

Leipzig: Hotel am Burgplatz

Gut Ding braucht Weile: Mehr als 20 Jahre lang war das Zentrum Leipzigs durch eine Brache verschandelt. Das „Loch“ ist weg, im Sommer hat beim Petersbogen das 4-Sterne-Hotel NH Leipzig Zentrum eröffnet.

Barcelona: Juwel von de Niro

Nach London, Marbella und Ibiza hat vor Kurzem Robert de Niros viertes Nobu-Hotel in Europa aufgemacht, nämlich in Barcelona. Natürlich gibt es am Standort im Westen der Ramblas auch ein Restaurant von Starkoch Nobuyuki „Nobu“ Matsuhisa, Partner von de Niro und Hotel-Namensgeber.