+43 1 740 32-0willkommen@gutereise.eu
Malerische Lage, urig-gemütliche Chalets, volle Ladung Natur: das ist das Naturdorf Oberkühnreit. © Franz Reifmüller

Ein Naturdorf unter dem Wildkogel

Das Naturdorf Oberkühnreit ist eine kleine Welt für sich. Inmitten der Wildkogel-Arena bietet man nicht nur schmucke Chalets mit Wohlfühlfaktor, sondern auch eine Vielzahl an möglichen Ausflugszielen und Sportangeboten.

Chalets sind voll im Trend. Kein Wunder, schließlich kombinieren die schicken Hütten urigen Komfort, Ruhelage und eine schicke Exklusivität miteinander. Wenn man am Naturbadeteich des Naturdorfs Oberkühnreit sitzt und die Sonne am Bergrücken des Wildkogels genießt, fragt man sich, wieso man überhaupt jemals anders geurlaubt hat.

Das Naturdorf Oberkühnreit besteht aus acht Chalets sowie Appartements, einer urigen Hexenhütte und einer Romantikhütte, die ihrem Namen alle Ehre macht. Im Dorf setzt man auf ein stimmungsvolles und ganzheitliches Angebot, das sich voll in die Aura und den Charme der Region einfügt. So gibt es nicht nur eine feine Zirbensauna, man kann auch Jodelkurse belegen, beim Frühstücksservice wird man mit Ware aus der Region verwöhnt und man kann sowohl reiten als auch Massagen genießen.

Tradition wird gelebt

Die Naturdorf-Chalets sind aus Holz und Stein gebaut. Für wohlige Wärme sorgt der Ofen. Die Häuser sind mit Bio-Möbeln ausgestattet. Küche, Wohnzimmer, vier Schlafzimmer und zwei Bäder sorgen für ausreichend Platz für die ganze Familie. Südseitiger Balkon und Terrasse mit Gartenmöbeln und Grillmöglichkeit runden das Angebot ab. Ganz wichtig ist die Tradition. Stress und Eile haben Hausverbot. Wer im Urlaub gerne entschleunigt und Wert auf Unterhaltung fernab von Smartphone und Laptop legt, ist goldrichtig.

Breites Sportangebot

Sportlern wird in der Region sicher nicht langweilig. Ob Sommer oder Winter spielt dabei keine Rolle. Im Sommer haben die Wanderer das Sagen und spazieren glücklich über die Almen, die man hier in großer Menge vorfindet. Im Winter liegt das Naturdorf direkt an einer Wildkogel-Abfahrt.

Im Sommer ist die Region auch Anbieter von Spitzentrails für technisch versierte Mountainbiker und Ausgangspunkt für eine ganze Reihe von leichten bis anspruchsvollen Biketouren mit besonders schönen Panoramaansichten. Sehr beliebt ist auch das Schluchtenwandern, auf Neudeutsch Canyoning. Dabei werden einmalige Schluchten via Abseilen, Abklettern, Springen, Rutschen und Schwimmen durchquert. 

Von Wasserfällen und Rutschen

Nicht nur Sportler werden glücklich. In der Nähe des Naturdorfs gibt es eine Vielzahl an Ausflugszielen, deren Besuch sich lohnt. Allen voran die majestätischen Krimmler Wasserfälle. Mit einer Fallhöhe von 380 Metern sind sie die höchsten Wasserfälle Europas. Besonders spektakulär: Am untersten zweistufigen Fall stürzen die aus 17 Gletscherbächen gespeisten Wassermassen der Krimmler Ache mit einer Fallhöhe von über 140 Metern über zwei Stufen brausend ins Talbecken von Krimml.

Auch das BrauKunstHaus in Zell am Ziller ist ein heißer Tipp. Dort kann man urig-tirolerische Bierkunst erleben.

Quer durch die Region locken Bergbahnen, die ihresgleichen suchen. Da wäre die Hochalmbahn Rauris, die Wildkogelbahn oder auch die Smaragdbahn. Wer Action mag, sollte sich den Panoramaweg und den Rutschenweg notieren. Der Rutschenweg bietet zehn Edelstahlrutschen mit 22 bis 53 Metern Länge. Auf Rutschmatten meistert man Röhren, Mulden und Wellen.

Auch kulinarisch hat die Region viel zu bieten. Hütten und Gasthöfe mit regional tirolerischer Qualität gibt’s zu Hauf. Der beste Weg, einen ereignisreichen Tag zu beschließen, ist ein Buffet im Naturdorf. Dort serviert man unter dem Motto „Hoamatliab“ Handgemachtes. Die Philosophie: Die wichtigsten Zutaten sind ursprüngliche Rohstoffe, Liebe, Sorgfalt, eine große Portion Idealismus und die Freude darüber, dass die selbst gemachten Köstlichkeiten allen richtig gut schmecken. Und man weiß ja: Mit frischer Bergluft schmeckt alles am besten.

Mehr Infos: www.naturdorf-neukirchen.at