+43 1 740 32-0willkommen@gutereise.eu
Auch die Landschaft in Malta ist Hollywood-Material. © Martin Strmiska

Malta: Filmreife Trauminsel

Von „Game of Thrones“ bis „The Da Vinci Code“: Viele internationale Film- und Fernsehproduktionen lieben Malta. So standen auch Stars wie Madonna, Brad Pitt oder Russell Crowe auf der Mittelmeerinsel vor der Kamera.

Im Lauf der Jahrhunderte haben die unterschiedlichsten Kulturen auf Malta ihre Spuren hinterlassen. Warum das gerade Hollywood interessiert? Der Mix an historischer Vielfalt macht die Insel zum Schmuckkästchen für Film- und Fernsehmacher. Von der exotischen Fantasywelt in „Game of Thrones“ über die römischen Einflüsse in „Gladiator“ bis hin zu seefahrerischen Gefilden in „Wickie und die starken Männer“: Malta kann scheinbar alles.

300 Serien und Filme wurden bis heute auf Malta und der Schwesterinsel Gozo gedreht. Darunter der HBO-Serienhit „Game of Thrones“, die vielleicht meistdiskutierte Serie der letzten 20 Jahre. In Malta drehte man Szenen, die in der fiktiven Hauptstadt King’s Landing angesiedelt sind. In der 4.000 Jahre alten Hauptstadt Mdina durchritten in der Serie Catelyn Stark und Ser Rodrik Cassel das imposante Tor zur Stadt. Für den Film „Der Graf von Monte Christo“ wiederum verwandelte sich Mdina kurzerhand in Rom.

Von James Bond bis Steven Spielberg

Die Schätze der Natur und eine Mischung aus Mittelalter- und Barock-Architektur machen Malta zu einem begehrten Film-Hotspot. Von Blockbustern wie „James Bond“ oder „The Da Vinci Code“ bis zu Familienfilmen wie „Popeye“, dessen Kulissendorf „Popeye Village“ man heute noch bewundern kann, oder „Asterix“: Malta und die Schwesterinseln Gozo und Comino stehen bei Regisseuren hoch im Kurs. Aktuell wird die dritte Staffel der Sky-Serie „Das Boot“ in riesigen Wasserbecken und auf dem offenen Meer gedreht.

Doch kein Film bringt das Chamäleon Malta so auf den Punkt wie Steven Spielbergs „München“. Für den Film verwandelte er Malta gleich in satte sieben Länder: So wird die East Street in Valletta zu einer Straße in Griechenland, die Piazza vor der Nationalbibliothek dient als Kulisse für Rom, eine weitere für Jerusalem.

Wie gut Malta bei den Stars ankommt, zeigt auch die Tatsache, dass Größen wie Spielberg, Ridley Scott oder Guy Ritchie auch privat dem Charme der Insel erlagen. Brad Pitt kehrte nach den Dreharbeiten zu „Troja“ regelmäßig als Urlauber zurück und filmte mit der damaligen Ehefrau Angelina Jolie auch das Drama „By the Sea“ auf Gozo. Die beiden kamen übrigens auch in den Flitterwochen nach Malta.

Neben der Historie punktet Malta mit Landschaft, Englisch als Zweitsprache und filmischem Know-how, auch in Sachen Technik. Die Mediterranean Film Studios haben sich mit riesigen Wasserbecken vor den Weiten des Mittelmeers auf spektakuläre Über- und Unterwassereffekte spezialisiert: In den Tanks wurden bereits „James Bond 007: Casino Royale“ und der U-Boot-Film „U-571“ sowie die deutsch-internationale Sky-Produktion „Das Boot“ in Szene gesetzt. Ein tatkräftiger Ansprechpartner ist die Malta Film Commission.

Drehorte hautnah erleben

Wie kann man also die Hollywood-Orte am besten erleben? Die Malta Film Tours bieten exklusive Führungen an. Die beliebteste Tour ist jene zu „Game of Thrones“. Dabei besichtigt man in Kleingruppen berühmte Drehorte. Auch ein heißer Tipp: Die „Popeye Village“ ist ein Hit für Familien. Die Filmkulisse der Musikproduktion von 1980 mit 19 Häusern, Spielplatz und eigener Bucht ist heute ein Freilichtmuseum für Jung und Alt.