+43 1 740 32-0willkommen@gutereise.eu
Anzeige
Die smaragdgrüne Soca (Isonzo) entspringt im Nationalpark Triglav. © iStockphoto

Slowenien: Mehr als ein Geheimtipp

Eine traumhafte Küste, schöne Naturlandschaften, traditionelle Kulinarik und edle Weine: Zwischen Adria und den Karawanken bietet Slowenien alles für den perfekten Herbsturlaub.

Erlebnis Natur 

Slowenien ist ein Wanderparadies: egal ob am Meer, im Karst, zwischen Weinbergen oder im Herzen der Alpen. Mehr als 10.000 Kilometer markierte Wanderwege bieten landschaftliche Schätze, welche die Mühen vergessen lassen. Rund 700 Themenwege, oft entlang von Flüssen und um Seen herum, helfen, die Pflanzen- und Tierarten zu entdecken. Ein besonderes Erlebnis ist, den höchsten Gipfel Sloweniens, den Triglav, zu besteigen oder im Triglav-Nationalpark zu wandern. Auch das Postkartenmotiv Bleder See und die Schluchten der Soca mit dem smaragdgrünen Wasser zählen zu den Sehenswürdigkeiten.

Hoch über ihrem Flussbett verläuft der Alpe-Adria-Trail. Er verbindet die drei Regionen Kärnten, Slowenien und Friaul-Julisch Venetien auf 43 Etappen. Der Weg des Friedens folgt den Spuren der Isonzo-Front aus dem Ersten Weltkrieg. Nach einer längeren Wanderung ist eine Rast in einer der 175 Berghütten eine Wohltat. Es gibt im ganzen Land auch 52 spezielle Wanderhotels in fünf Kategorien. Die App Explore Slovenia Hiking and Biking bietet dazu den Überblick plus Infos zu Wander- und Radwegen, Destinationen, Touren sowie Infos zu den Wander- und Radevents.

Auf die Weinvielfalt!

Verschiedene Klimaeinflüsse und Böden machen es möglich: Slowenien hat 52 verschiedene Rebsorten! An der Grenze zu Friaul wachsen autochthone Rebsorten wie Rebula und Friulano. Im Karst wächst der Teran. Im Slowenischen Istrien schätzt man den Malvazija und Refok. Die drei Weinbau-regionen begeistern mit Spitzenweinen. 

Eine Attraktion wächst in Maribor: die über 400 Jahre alte Weinrebe der Sorte ametovka. Sie ist als älteste der Welt im Guinness-Buch der Rekorde verzeichnet. Die Lese der roten Trauben (rund 55 Kilogramm) ist ein traditionelles Volksfest. Wenige Tage danach lockt die Stadtweinlese in Ptuj. Im November lädt das Slowenische Weinfestival in Llubljana ein, die besten Weine des Landes zu kosten. 

Küche mit Tradition

Die Liebe geht bekanntlich durch den Magen. Traditionelle Speisen zeichnen sich durch frische Zutaten, lokale Herkunft und viele Spezialitäten aus der Region aus. Die Gaumenfreuden zwischen Istrien und den Karawanken gibt es am zentralen Marktplatz von Ljubljana quasi auf einem Fleck. In Istrien kommen Schätze der Adria wie Fisch, Calamari und Muscheln auf den Teller. Im Karst begeistern luftgetrocknete Schinken und Pancetta. Weiter im Norden überrascht der Reichtum an Wild- und Gartengemüse als Quelle leckerer Eintöpfe. 

Besonderheiten sind die geschützte Krainer Wurst, traditionell nach einem Rezept aus dem Jahr 1896 hergestellt. Die Idrijski ‑likrofi, gefüllte Teigtaschen aus Kartoffeln, erkennt man an ihrer Hütchenform. truklji sind gefüllte Teigrollen, die es salzig oder süß, gebacken oder gekocht gibt. 

Von 2. bis 30. November lockt die Gourmet Ljubljana, wo Küchenchefs und Winzer regieren. Und das Festival Sladka Istra präsentiert am 28. und 29. September das süße Istrien in Koper. Zum Beispiel Prekmurska gibanic.