+43 1 740 32-0willkommen@gutereise.eu
Musik-Sessions im Pub haben Tradition. © Tourism Northern Ireland

Ein Prosit auf Belfast

Pub-Nächte bei Freunden: In Nordirlands Hauptstadt ist beste Stimmung garantiert.

Die Spuren des gewaltsamen Konflikts, der viele Jahre lang zwischen katholischen irischen Republikanern und protestanti­schen Loyalisten ausgefochten wurde, sind in Belfast immer noch allgegenwärtig. Das macht meine Fahrt mit „Black Taxi Tour“ deutlich. Am Steuer des schwarzen Taxis sitzt ein Fremdenführer, der mir auch die Friedensmauern zeigt. Diese hohen Wälle trennten einst Stadtviertel, die heftig umkämpft waren. Überall in der Stadt erinnern Stätten an diese dunkle Zeit. Eine ­Legende ist das Hotel Europa: Es war ganze 36 Mal Ziel eines Bombenanschlags. Heute bereitet Taxifahrer Bill aber eher der seit Jahren drohende Brexit Sorgen.

Home Away From Home

Aber Belfast ist längst mehr als nur seine Geschichte. Schon nach einem Tag wähne ich mich nicht in der Fremde, sondern fühle mich wie zu Hause. Denn die Menschen sind überraschend herzlich, gesprächig und haben scheinbar für jeden Besucher ihrer Stadt ein Lächeln übrig. 

Mikrokosmos Pub

Diese geselligen Charaktere erlebt man am besten im Pub. Das ist in Nordirland mehr als nur ein Ort, an dem man sein Bier trinkt. Es ist der Hotspot des gesellschaftlichen Lebens: zum Musizieren, um Neuigkeiten zu hören und alte Freunde zu treffen. Auch Gäste sind dabei herzlich willkommen. Der irische Whiskey schmeckt übrigens überall sehr gut. Der Drink hat Tradition. Beim Pub Crawl zeigt sich die Vielfalt der Belfaster Beisln. Der Crown Liquor Saloon ist die Grande Dame. Der viktorianische Gin-Palast mit Originalausstattung und Separees steht heute unter Denkmalschutz. The Dark Horse ist der Serie „Game of ­Thrones“ gewidmet, die großteils in Belfast gedreht wurde. Livemusik findet man oft, etwa im The Dirty Onion & Yardbird oder der Harp Bar im Cathedral Quarter, in dem die Nacht zum Tag gemacht wird. 

Belfast hat neben seiner Pubkultur auch viel Geschichte, Kultur und Shopping im Angebot (siehe Spalte rechts). Das Titanic Museum sollte man ebenso wenig versäumen wie den St. George’s Market, bei dem man frische Austern und handgemachte Würste verkosten kann. Und der Cave Hill Country Park ist ein tolles Ausflugsziel. Er bietet einen herrlichen Blick auf die Stadt.

GUTE TIPPS Belfast

AC Marriott belfast

Ein feines Hotel, das mit gutem Essen und üppigem Frühstück punktet. Am besten ist aber die Lage des AC Marriott Belfast. Das Titanic Museum ist in Sichtweite und die Ausgehmeile Cathedral Quarter ist nur einen Steinwurf entfernt.

Crumlin Road Gaol

Ein Blick auf Belfasts düstere Seite. In diesem stillgelegten Gefängnis werden täglich Touren veranstaltet, bei denen man einen spannenden Blick auf das Leben der Inhaftierten serviert bekommt.

Titanic Museum

Der Unglücksdampfer Titanic wurde in Belfast gebaut. Das Titanic Musem widmet sich diesem Schiff. Highlight ist eine Bahnfahrt durch die nachgestellte Produktionshalle. Alles, was man über die Titanic wissen muss, erfährt man hier.

Black Taxi Tour

Die wohl beste Art, Belfast und seine bewegte Geschichte kennenzulernen. Die Black Taxi Tours führen quer durch die Stadt und man bekommt sie von absoluten Urgesteinen in all ihren Facetten geschildert. Von malerischen Schlössern bis zu Schauplätzen des Nordirland-Konflikts lernt man hier die Stadt ganz intim kennen.