+43 1 740 32-0willkommen@gutereise.eu
Skitouren sind derzeit voll im Trend, daher geben die Naturfreunde Österreich Sicherheitstipps. © Martin Edlinger

Tipps für Ihre nächste Skitour

Skitouren sind voll im Trend, daran hat auch Corona nichts geändert. Umso wichtiger ist, Spielregeln, Risiken und Konfliktpotenziale zu kennen. Die Naturfreunde haben zahlreiche Tipps für Einsteiger und Fortgeschrittene.

Der Verkauf von Equipment läuft auf Hochtouren, Alpinskifahrer entdecken das Skitourengehen als Möglichkeit, Abstand vom Trubel zu haben. Immer mehr Menschen haben Interesse an Skitouren. Die Naturfreunde Österreich rechnen für heuer mit einem deutlichen Anstieg der Aktiven, nicht zuletzt auch wegen der Pandemie. Was könnte in Zeiten von Corona attraktiver sein, als Massen aus dem Weg zu gehen?

„Der Skitourensport ist eine jener Wintersportmöglichkeiten, bei dem ein coronagerechtes Verhalten sehr gut umsetzbar ist. Neben gesunder Bewegung in der freien Natur bleibt das Risiko klein. Ein erfreuliches und begrüßenswertes Gegenmodell zu dicht gedrängten Menschenansammlungen vor den Liftanlagen oder in überfüllten Après-Ski-Bars!“, so Günter Abraham, Bundesgeschäftsführer der Naturfreunde Österreich.

Vor dem Start Tipps beachten

Neulinge sollten sich vor dem Start intensiv mit dem Thema auseinandersetzen und langsam beginnen. Das Gelände ist anspruchsvoll, je alpiner es wird, desto wichtiger ist, Erfahrung zu haben. Zu einem Kurs raten die Experten dringend. „Bei diesen Kursen lernt man insbesondere, eine für sich angemessene Tour zu erkennen und zu planen, den Lawinenlagebericht zu verstehen, sich im ungesicherten Skigelände bewegen zu können und den Umgang mit der Notfallausrüstung“, sagt Martin Edlinger, Berg- und Skiführer sowie Leiter der Abteilung Skitouren der Naturfreunde Österreich.

Hier eine kleine Checkliste mit Sicherheitstipps der Naturfreunde

  • Risikobewusste Tourenplanung! Plane deine Skitour sorgfältig nach den aktuellen Verhältnissen und dem eigenen Können!
  • Studiere stets den aktuellen Lawinenlagebericht!
  • Die vollständige Notfallausrüstung ist immer dabei! (Lawinenverschüttetensuchgerät, Schaufel, Sonde, Erste-Hilfe-Ausrüstung, Biwaksack und Handy)
  • Lawinenverschüttetensuchgerät-Check am Ausgangspunkt!
  • Übe den Umgang mit der Notfallausrüstung!
  • Nicht über 30° bei Gefahrenzeichen wie Wumm-Geräuschen oder Rissen!
  • Gehe in Kleingruppen, aber nicht alleine!
  • Abstände ab 30° Hangneigung!
  • Laufende Kontrolle, ob Planung und aktuelle Verhältnisse noch übereinstimmen!
  • Nütze die Chance einer guten Ausbildung! Alle Angebote und Lawinenkurse dazu auf www.naturfreunde.at

Viele Pistenbetreiber sehen Skitouren mittlerweile gerne. Konfliktpotenzial existiert aber nach wie vor. Ein respektvoller Umgang miteinander ist wichtig. Die Naturfreunde waren mit dem Kuratorium für alpine Sicherheit und den Seilbahnbetreibern an der Ausarbeitung der Fair-Play-Regeln für Pistentourengeher beteiligt.

  • Warnhinweise sowie lokale Regelungen beachten
  • Der Sperre einer Piste oder eines Pistenteils Folge leisten
  • Nur am Pistenrand und hintereinander aufsteigen
  • Die Piste nur an übersichtlichen Stellen und mit genügend Abstand zueinander queren
  • Frisch präparierte Pisten nur im Randbereich befahren
  • Bis 22.30 Uhr oder einer anderen vom Seilbahnunternehmen festgelegten Uhrzeit die Pisten verlassen
  • Sichtbar machen
  • Bei besonders für Pistentouren gewidmeten Aufstiegsrouten/Pisten nur diese benützen
  • Hunde nicht auf Pisten mitnehmen
  • Ausgewiesene Parkplätze benützen und allfällige Parkgebühren entrichten

Zu guter Letzt gilt auch, die Natur zu respektieren. Auch dazu gibt es einige hilfreiche Tipps.

  • Der Wald ist Lebensraum vieler Wildtiere. Versuche diese nicht unnötig zu stören.
  • Aufforstungs- und Jungwuchsflächen dürfen nicht befahren werden.
  • Meide den Aufenthalt im Wald vor Sonnenaufgang und nach Sonnenuntergang, um den Wildtieren die nötige Ruhe zu gönnen.
  • Beachte Informationstafeln, Hinweise und Markierungen.
  • Gemeinsam erstellte Lenkungskonzepte können für alle beteiligten Naturnutzer hilfreich sein.
  • Verwende die dafür vorgesehenen Parkflächen.

Bei den Naturfreunden kann man auch zwei sehr informative und hilfreiche Folder gratis anfordern: „W3 – Wer geht wann wohin“ und die Notfallkarte „Notfall Lawine“.