+43 1 740 32-0willkommen@gutereise.eu
In Zell am See-Kaprun hat man beim Pistenspaß die Dreitausender im Blick. © Zell am See-Kaprun Tourismus

Best of Wintersport

Ob klassisches Skifahren, Snowboarden, Langlaufen oder Schneeschuh-Wandern: GUTE REISE zeigt vier wahre Paradiese im Winter, wo jeder auf seine Rechnung kommt.

Zell am See–Kaprun: Die perfekte Location

Die imposante Kulisse von Zell am See-Kaprun ist wie gemacht für den Skisport. In den Skigebieten Kitzsteinhorn (Salzburgs einziges Gletscherskigebiet), Schmittenhöhe und Maiskogel kann man ein fast unendliches Skivergnügen erleben. Ob Skifahren, Snowboarden oder Freeriden: Das vielseitige Angebot kann sich sehen lassen. Es umfasst z. B. speziell ausgewiesene Freeride-Routen und Österreichs größte Superpipe. Außerdem gibt es neben frühmorgendlichem Skifahren auch ein Nachtskilauf-Angebot auf der Schmittenhöhe und eine Langlauf-Gletscherloipe am Kitzsteinhorn. Wem das nicht reicht: Mit der Ski ALPIN CARD kann man über den zellamseeXpress auch die Hänge im Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn mit nur einem Skiticket nutzen. 

Schneeschuhwandern auf dem Rax-Plateau

Naturgenuss statt Schipiste. Frische Energie tanken und die Sinne mit neuen Eindrücken erfreuen: Auch im Winter ist Wandern Balsam für die Seele. Das perfekte Terrain für alle Schneeschuhwanderer gibt es in den Wiener Alpen: die Raxalpe. Aufwärts geht es bequem und flott. Mit der Rax-Seilbahn erreicht man die Bergstation auf rund 1.500 Metern in weniger als acht Minuten. Im angrenzenden Berggasthof sind Schneeschuhe und Stöcke kostengünstig auszuleihen. Ein Tipp: Es gibt auch geführte Wanderungen. 

Langlauf-Paradies Olympiaregion Seefeld

Das Hochplateau liegt zwischen Karwendelmassiv, Wettersteingebirge und Inntal auf einer Höhe von rund 1.200 Metern. Von der Schneegarantie und der topografisch perfekten Lage Seefelds profitierten bereits Nordische Skiweltmeisterschaften und Olympische Winterspiele. Die besten Sportler aus aller Welt trainieren im Nordischen Kompetenzzentrum. Diese exzellente Infrastruktur kommt natürlich auch den Urlaubern zugute. Ob Skating oder klassischer Stil, ob Anfänger oder Leistungssportler: Sie können rund 250 Kilometer Loipen in einer herr-lichen Winterlandschaft genießen. Für viel Abwechslung sorgen 38 Loipen, da ist für jeden etwas dabei. Ein Hit ist auch die beleuchtete Nachtloipe. Für Erholung ist ebenfalls gesorgt: Seefeld bietet im Alpenraum die größte Dichte an Wellness-Betrieben.

Snowboard-Erlebnis Tiroler Zillertal

Vom Skigebiet Hochzillertal über die Zillertal Arena und Mayrhofen bis zum Hintertuxer Gletscher – die vielen Snowparks im Tal lassen keinerlei Wünsche offen. Für jedes Können stehen die passenden Obstacles bereit, um Tricks auszuprobieren. Auch gibt es abseits der Pisten unzählige Hänge, um mit dem Board durch den Tiefschnee oder verschneite Wälder zu sausen. Das Skigebiet Hochfügen ist bekannt fürs Freeriden und bietet sogar gratis eine Lawinenkunde an. Die Treeruns im gesamten Tal bieten fast unendliche Weite. Ein Hit ist die Zillertal „Välley Rälley“, die jährliche Snowboard--Contest-Tour für den Nachwuchs.