+43 1 740 32-0willkommen@gutereise.eu
Schloss Hrubá Skála im Böhmischen Paradies. © CzechTourism/Václav Bacovský

Wanderparadies Tschechien

40.000 Kilometer, ein Mal rund um die Erde. So gigantisch lang ist das Netz an Wanderwegen in Tschechien. GUTE REISE präsentiert drei der schönsten und interessantesten Routen des Landes.

Tschechiens Natur und Wildnis bieten jedem Outdoor-Fan ein magisches Erlebnis. 2.325 Wanderungen, 121 Fernwanderwege und 117 Pilgerwege laden dazu ein, das Land zu erkunden. Sie führen durch vier Nationalparks, 26 Naturschutzgebiete, sechs UNESCO-Biosphärenreservate (das sind 16 Prozent der Landesfläche) und den UNESCO-Global-Geopark. Das Beste dabei: Massentourismus ist hier noch ein Fremdwort, sodass Wanderer weite Strecken in erholsamer Stille genießen können. Nach einem langen Tag bieten gemütliche Gasthäuser böhmisches Bier und deftige Hausmannskost, um Energie zu tanken.

Weitere Infos: www.visitczechrepublic.com/de 

Am Goldenen Steig 

Einst wurde das weiße Gold, das Salz, aus Bayern über den Goldenen Steig nach Südböhmen gebracht. Gesäumt von Burgen, Schlössern, Museen und Ruinen, bietet der 631 Kilometer lange Weitwanderweg viele schöne Fernblicke. Der alte Handelsweg führt durch die malerische Landschaft des Nationalparks Böhmerwald, zum Beispiel in die Bergstadt Volary mit ihren typischen Fachwerkhäusern, vorbei am Aussichtsturm Libín und weiter in das Städtchen Prachatice, die Renaissance-Perle Südböhmens.

Schluchten und Höhlen 

Unweit der Metropole Brünn erstreckt sich der Mährische Karst mit Hunderten Höhlen. Berühmt sind die Punkva-Höhlen mit dem Masaryk-Dom. Dort kann man mit dem Boot auf einem unterirdischen Fluss an faszinierenden Tropfsteinformationen vorbeifahren. Beeindruckend ist auch die 138 Meter tiefe Macocha-Schlucht. In der Nähe liegen der berühmte Wallfahrtsort Zelená Hora und das Städtchen Boskovice. Dort begeistert ein Empire-Schloss. Ein Hit ist das Westernstädtchen Šikl-Mühle – nicht nur für Familien mit Kindern.

Imposante Felsenstädte

Gewaltige Sandsteintürme, Wände und Felsblöcke, alleine stehend oder in Gruppen mit schmalen Gassen, Klüften und Stegen: So pittoresk ist die Felsenstadt von Adersbach in Nordtschechien. Sie hat bereits zahlreiche Künstler, wie  Schriftsteller und Maler inspiriert. Bizarre Felsformationen gibt es auch im UNESCO-Geopark Böhmisches Paradies. Ein Tipp für Kulturfreunde: In der Nähe liegen das neugotische Schloss Sychrov und das Barockschloss Mnichovo Hradiště. 

Auf zum Abenteuer 

Zahlreiche Ausflugstipps inklusive Streckenverläufe und Höhenkarten finden sich in der kostenlosenAktivurlaub-Broschüre von CzechTourism. Gleich per E-Mail unter wien@czechtourism.com oder per Telefon unter 01/892 02 99 bestellen.