+43 1 740 32-0willkommen@gutereise.eu
Anzeige
© Flughafen Wien AG

Bis 2030 ein CO2-neutraler Airport Flughafen Wien

Die 4. Photovoltaikanlage mit 8.000 Quadratmeter be­bau­ter Fläche ging gerade in Betrieb. Damit ver­größert sich die Fläche der PV-Anlagen am Flughafen Wien auf 23.700 Quadratmeter. 

Damit könnte man z. B. den Jahresstrombedarf von rund 600 Haushalten decken. Die Planungen für die 5. Photovoltaikanlage laufen bereits. Aktuell besteht der Fuhrpark der Flughafen Wien AG aus mehr als 380 Elektro­fahrzeugen. Das größte Potenzial, um Treibstoff und damit CO2 einzusparen, liegt darin, Nutzfahrzeuge für die Abfer­tigung elektrisch zu betreiben. 

Das Ziel: Durch neue E-Fahrzeuge soll sich der Dieselverbrauch um mindestens eine Million Liter pro Jahr reduzieren. Nachhaltigkeit und Energieeffizienz dominieren auch die Bauprojekte am Flughafen Wien. Modernste Gebäudetechnik-
Lösungen, optimierte Wärmedämmung und Fassadengestaltung kommen zum Einsatz. Die Airport City Vienna wurde im Jahr 2014 als erstes Gewerbegebiet in Österreich mit dem ÖGNI-Zertifikat für nachhaltige Immobilienentwicklung ausgezeichnet. 

Und der neue Office Park 4 erhielt schon vor seiner Inbetriebnahme im Mai 2020 das ÖGNI-Vorzertifikat in Platin für die umfangreiche Integration von Nachhaltigkeit und Energieeffizienz.

Minus 70 % CO2-Ausstoß und minus 40 % Energieverbrauch. Diese positive Bilanz des erfolgreichen Nachhaltigkeitsmanagements zieht der Flughafen Wien. Das ambitionierte Ziel: Bis 2030 will der Airport CO2-Neutralität erreichen, trotz weiteren Wachstums.

"Nachhaltigkeit und Energieeffizienz haben für uns bereits seit 2011 höchste Priorität. Durch unser umfassendes Nachhaltigkeits­management in allen Unternehmens­bereichen können wir das Ziel, bis 2030 einer der ersten CO2-neutralen großen Airports zu werden, erreichen", so Dr. Günther Ofner, Flughafen Wien AG-Vorstand.