+43 1 740 32-0willkommen@gutereise.at
Die Generation 55+ hat immer mehr Lust auf Reisen. Besonders der Strandurlaub lockt. © iStockphoto

Alter schützt vor Reisefieber nicht

Eine neue Studie des Corps Touristique Austria zeigt: Österreichs goldene Generation leidet unter Fernweh. Die über 55-Jährigen sind vor dem Start der Sommersaison äußerst reisefreudig. Fast zwei Drittel zieht es 2019 ins Ausland.

62,1 Prozent der Generation 55+ planen heuer eine private Reise ins Ausland. Das bestätigt den Trend der letzten Jahre: Menschen im fortgeschrittenen Alter werden immer aktiver und reisefreudiger. Das Corps Touristique Austria hat gemeinsam mit der FH Krems eine Studie präsentiert, die das nachhaltig bestätigt. Seit mittlerweile 50 Jahren erhebt man in Studien das Reiseverhalten – und die Ergebnisse sind eindeutig.

Ein Trend, der in der Tourismusbranche Hoffnung auf Zuwächse weckt. Denn bis 2100 soll der Anteil der Generation 55+ an der Gesamtbevölkerung von 32 auf 41 Prozent steigen. Weltweit wird sich die Zahl der über 60-Jährigen schon bis 2050 verdoppeln.

Entspannt, aber doch aktiv

Den Fokus beim Urlaub legt man auf Entspannung und Erholung. Die Lieblingsdestinationen befinden sich in Europa: Italien, Deutschland, Kroatien, Griechenland, Frankreich und Spanien haben die Nase vorn. Italien ist mit einem Anteil von 25 Prozent die klare Nummer eins. Wie die Liste der Urlaubsländer vermuten lässt, ist der Strand- und Badeurlaub ganz klar die erste Wahl für Senioren. Allerdings liegt man nicht nur im Liegestuhl. Man legt Wert darauf, etwas zu erleben. 73,9 Prozent besuchen Sehenswürdigkeiten, mehr als die Hälfte sind sehr interessiert daran, die lokale Küche kennenzulernen. Auch Wellness legt zu. Ein Fünftel legt im Urlaub Wert auf Sauna, Massage und Co.

Hohe Zahl an Busreisenden

In Sachen Reisezeiten bevorzugt man die Nebensaison. Mai, Juni, September und Oktober liegen vorne. Pkw und Flugzeug sind die Transportmittel der Wahl. 55 Prozent fahren mit dem Auto, 25 Prozent fliegen. Mit zehn Prozent ist der Anteil der Busreisenden bei den über 55-Jährigen überdurchschnittlich hoch. Auch der Anteil der Pauschalreisen ist mit 34 Prozent, gegenüber 22 Prozent bei den Jüngeren, größer. Mit 45 Prozent buchen auch fast doppelt so viele wie bei den unter 55-jährigen Urlaubern direkt beim Anbieter.

Sauberkeit und Hygiene sind bei der Hotelwahl die Topkriterien. Kein Wunder also, dass man bei den Hotels gehobene Ansprüche hat. Die Vier-Sterne-Kategorie wird am häufigsten gebucht. 60 Prozent nächtigen im Hotel und nur 23 Prozent wählen eine Ferienwohnung. Vor Buchung informiert man sich rigoros, und zwar sowohl bei Bekannten als auch in Reiseführern, Katalogen, Prospekten und online.

Reisebudget kann sich sehen lassen

Das hohe Reisebudget stellt einen Hauptgrund dar, warum diese Zielgruppe im Tourismus begehrt ist. Der Mittelwert beim geplanten Reisebudget für alle 2019 beabsichtigten privaten Auslandsreisen pro Haushalt liegt bei 3.780 Euro, der Median bei 3.000 Euro. Für den Haupturlaub wird pro Haushalt im Durchschnitt 2.548 Euro ausgegeben.