+43 1 740 32-0willkommen@gutereise.eu
Beim Berggasthof der Rax-Seilbahn starten die markierten Routen. © Wiener Alpen/Claudia Ziegler

Schneeschuhwandern auf der Raxalpe

Wandern wird auch im Winter immer beliebter. Gerade die Schneeschuhe werden in Österreich besonders gerne angeschnallt. Auf der Raxalpe findet man ideale Bedingungen für eine winterliche Wanderung vor.

Naturgenuss statt Skipiste. Frische Energie tanken und die Sinne mit neuen Eindrücken erfreuen: Auch im Winter ist Wandern Balsam für die Seele. Das perfekte Terrain für alle Schneeschuhwanderer gibt es in den Wiener Alpen: die Raxalpe. Aufwärts geht es bequem und flott. Mit der Rax-Seilbahn erreicht man die Bergstation auf rund 1.500 Metern in weniger als acht Minuten.

In der Rax-Seilbahn-Bergstation kann man Schuhe und Stöcke entlehnen. Auch Infomaterial findet man dort. Die Routen starten beim Berggasthof der Rax-Seilbahn. Ein sehr schöner Ort für eine zünftige Stärkung ist übrigens das Schutzhaus Otto, das an Wochenenden und Feiertagen bei schönem Wetter geöffnet hat.

Gesund und leicht zu lernen

Schneeschuhwandern ist übrigens aus sportmedizinischer Sicht eine der gesündesten Aktivitäten überhaupt. Der Sport bringt einen nicht nur in die Natur, er ist auch schnell erlernt, eignet sich für alle Altersgruppen und macht natürlich Spaß.

Ein Tipp: In der Gruppe zu lernen, macht noch mehr Spaß. Darum kann man auch geführte Schneeschuhwanderungen auf der Raxalpe buchen. Die ausgebildeten Führer zeigen dabei nicht nur alle technischen Tricks, sie kennen auch die schönsten Pfade und Touren durch die Wiener Alpen.