+43 1 740 32-0willkommen@gutereise.eu
Die Piraten in Batavia öffnen wieder ihre Tore. © Europa-Park Rust

Europa-Park in Rust feiert 45. Geburtstag

Der Europa-Park, Rulantica und die sechs Erlebnishotels haben wieder geöffnet und feiern das 45-jährige Jubiläum des Parks. Außerdem hat man die beliebte Familienattraktion „Piraten in Batavia“ wiederbelebt.

15 Themenbereiche und über 100 Attraktionen. Das ist der Europa-Park in Rust. Im holländischen Themenbereich ist momentan die klassische Attraktion „Piraten in Batavia“ zu sehen. Anlässlich des 45-jährigen Jubiläums des Parks feiert die Inszenierung ein Comeback. Schon seit 1987 lädt man in die Hafenstadt Batavia ein, die mit dem Boot erkundet werden kann. Über 30 Jahre war sie einer der Publikumsmagnete, ehe ein Brand 2018 die Attraktion zerstörte. Nach 24 Monaten Bauzeit gibt’s nun ein Comeback.

Hand in Hand mit den Piraten geht auch die Wiedereröffnung des Restaurants „Bamboe Baai“. Dort wird, passend zum Freibeuter-Motto, die Küche Südostasiens zelebriert. Zwischen indonesischen Dschungeln wird alles von der Frühlingsrolle bis zu exotischen Bowls serviert. Der Innenraum bietet Platz für bis zu 160 Gäste, weitere 30 Personen können ihr Essen unter freiem Himmel zwischen den neu gestalteten Amsterdamer Häuserfassaden genießen. Ergänzend dazu gibt es mit dem „Batavia Inn“ ein Take-away-Angebot mit asiatischen Leckereien für unterwegs. Auch eine Bühne mit Unterhaltungsprogramm gehört dazu.

Sicherheit geht vor

Nicht weniger nautisch geht’s in „Rulantica“, der neuen Wasserwelt des Europa-Parks zu. In der 32.600 Quadratmeter großen, nordischen Wasser-Erlebniswelt können Neugierige neun Themen-Bereiche und 25 spritzige Attraktionen auskundschaften.

Damit sich Groß und Klein weiterhin in beiden Parks sowie den Europa-Park-Hotels sicher- und wohlfühlen, wurden zahlreiche Maßnahmen zur Minimierung des Infektionsrisikos sowie umfassende Sicherheits- und Hygienekonzepte eingeführt. „Bei der Sicherheit sitzen wir mit unseren Gästen in einem Boot. Nur gemeinsam können wir den Europa-Park mit den hohen Anforderungen betreiben“, so Inhaber Roland Mack.