+43 1 740 32-0willkommen@gutereise.eu
Sicherungsfehler sind beim Sportklettern die häufigste Unfallursache. Ab Ende Februar kommt die "Sicher Klettern"-Tour des Alpenvereins in österreichische Kletterhallen. © Alpenverein/Elias Holzknecht

Kostenlose Kletter-Workshops quer durch Österreich

Ab Ende Februar tourt der Alpenverein mit Sicher-Klettern-Workshops durch die heimischen Kletterhallen. Dabei können Fortgeschrittene die eigene Sicherungstechnik auf die Probe stellen und unter der Anleitung von Profis auch verbessern.

Klettern ist ein faszinierender Sport, bei dem die Sicherheit eine Hauptrolle spielt. Immer wieder passieren Unfälle, auch in Kletterhallen. Sportklettertrainer und Bergführer aus dem Bundeslehrteam des Alpenvereins touren aus diesem Grund durch Österreichs Kletterhallen und laden dazu ein, die eigene Sicherungstechnik beim Sportklettern auf die Probe zu stellen. Im Rahmen kostenloser Workshops helfen sie den Teilnehmern dabei, diese Technik zu verbessern und die elementaren Standards zu üben.

Safety first

Dabei wird man mit dem Sicherungsgerät vertraut gemacht und lernt etwa, mit unerwarteten Stürzen umzugehen. Beim Klettern ist menschliches Versagen der Hauptgrund für die meisten Unfälle. Von Unachtsamkeit bis zum Blackout: Die Beachtung weniger Regeln kann gefährliche Bodenstürze verlässlich verhindern.

Bei den Workshops, die ab Ende Februar überall im Land stattfinden, widmet man sich den Basics. Inhalte der „Sicher Klettern“-Workshops sind unter anderem: richtiges Partnersichern, Sturztraining, Partnercheck, Gerätetest, SicherSichern-Check sowie ein SafetyCoaching durch die Trainer.

Sturzi ist der Star

Auch „Sturzi“, ein 60 Kilogramm schwerer Sturzdummy, ist bereit für seinen Einsatz: „Beim Sturztraining fällt unser Dummy aus etwa zwölf Metern ins Seil. Sein Kletterpartner am Boden muss den Sturz möglichst gut und sicher abfangen“, erklärt Markus Schwaiger, Sportkletterexperte im Alpenverein. „Auch unter fortgeschrittenen Kletterern hat nicht jeder ein Sturztraining absolviert. Viele Seilschaften versuchen, Stürze generell zu vermeiden und haben auch nach mehreren Jahren Klettererfahrung kaum Übung im Halten eines unerwarteten Sturzes. Dabei ist es unerlässlich, zu wissen, welche Kräfte dabei auftreten und wie man sicher darauf reagiert!“

Tourstopps „Sicher Klettern“ Frühjahr 2020

Insgesamt stehen 14 Tourstopps auf dem Programm. Die kostenlosen "Sicher Klettern"-Workshops sind begehrt – wer dabei sein möchte, sollte sich also rasch über www.alpenverein.at/sicherklettern anmelden. Wichtig: Es handelt sich um keine Anfängerworkshops. Die Tour richtet sich an Kletterbegeisterte, die sichern können und sich dabei verbessern wollen.

  • 28. Februar: Kletterhalle K1, Dornbirn (V)
  • 01. März: Kletterwald Egg, Egg (V)
  • 07. März: Kletterzentrum Innsbruck, Innsbruck (T)
  • 08. März: Kletterhalle Wörgl, Wörgl (T)
  • 12. März: Kletterzentrum Am Turm, Linz-Urfahr (OÖ)
  • 13. März: Kletterhalle 6a, Gaflenz (OÖ)
  • 14. März: Kletteranlage Klosterneuburg, Klosterneuburg (NÖ)
  • 15. März: Kletterhalle Fürstenfeld, Fürstenfeld (ST)
  • 16. März: City Adventure Center CAC, Graz (ST)
  • 17. März: Sport Aktiv Kletterhalle Judenburg, Judenburg (ST)
  • 19. März: Kletterhalle Villach, Villach (K)
  • 20. März: Kletterzentrum Boulderama, Klagenfurt (K)
  • 22. März: Kletterhalle Mondsee, Mondsee (OÖ)
  • 23. März: Kletterhalle Salzburg, Salzburg (S)