+43 1 740 32-0willkommen@gutereise.eu
Geflüchtete Mönche aus Tibet haben in Ladakh ein neues Zuhause gefunden. Das ist nur eine der vielen Geschichten, die beim Festival "Alles Leinwand" erzählt werden. © Pascal Violo

Alles Leinwand!

Das Reise- und Abenteuerfestival „Alles Leinwand“ lädt am 22. und 23. Februar auf den Campus der Universität Wien im Alten AKH. Geboten wird unter anderem ein Vortragsprogramm, das zu einer Reise um den Globus inspiriert.

Reportagen, Abenteuer und Fotos. Das sind die drei Eckpfeiler, mit denen das Reise- und Abenteuerfestival „Alles Leinwand“ Reiselustige und solche, die es noch werden wollen, begeistern möchte. Am Samstag, dem 22. Februar, und Sonntag, dem 23. Februar, erzählen weit gereiste Menschen in spannenden Vorträgen von ihren Abenteuern.

Kanada bis Himalaya

Zum Festivalauftakt präsentiert der Abenteurer Mario Goldstein in „Sehnsucht Wildnis“ eine Hommage an Kanada und Alaska. Höhepunkt ist eine nervenaufreibende Fahrt mit dem Holzfloß durch den Yukon. Der Schweizer Tierfotograf Thomas Sbampato zeigt Bilder aus Afrikas Süden, Namibia und Botswana. Dabei sieht man die Welt auch aus der Perspektive von Krokodil und Nilpferd.

Festival-Mitgründer Pascal Violo lädt zu einer ebenso spannenden wie berührenden Reise in den Himalaya. Unter anderem berichtet Violo von einem Treffen mit dem Dalai Lama. Zum Abschluss des ersten Festivaltags erzählt das Innsbrucker Fotografenpaar Petra und Gerhard Zwerger-Schoner von einer Camperreise in die Polarregionen Europas.

Unter Beduinen und Elefantenflüsterern

Am Sonntag beginnt Heiko Beyer mit brillanten Bildern von der grünen Insel Irland. Grüne Hügel und keltische Burgen sowie Mystik und Geschichte sind Hauptdarsteller in dem Vortrag. Zu Fuß nach Jerusalem heißt die außergewöhnliche Live-Reportage von Pfarrer Johannes Schwarz, die das Publikum auf eine 13.969 Kilometer lange Pilgerreise mitnimmt. Zwischen russischen Straßengräben und den Lagerfeuern von Beduinen erzählt Schwarz eine einmalige Geschichte.

Barbara Vetter durchquert mit ihren Kindern auf den Rücken von Elefanten die Perle des Indischen Ozeans: Sri Lanka. Der bekannte Weltenwanderer Gregor Sieböck folgt dem Ruf der Wildnis und erwandert das unberührte Patagonien. Egal ob zu Fuß, mit dem Kajak oder auf dem Pferd: Der Natur ausgesetzt zu sein, ist seine Triebfeder.

Zusätzlich zum Vortragsprogramm erlebt man bei dem Festival Weltmusik live und kann Klänge aus aller Herren Länder hören. Für Gaumenfreuden sorgen nepalesische Köstlichkeiten vom Restaurant Yak & Yeti. Im Foyer gibt es verschiedene Foto-Ausstellungen sowie eine Messe zum Thema „Reisen & Fotografie“.

Alle Infos, Uhrzeiten und Ticketinformationen finden Sie online unter www.allesleinwand.at.