+43 1 740 32-0willkommen@gutereise.eu
Rottenburg am Neckar. © WTG Rottenburg, Foto Thomas Rathay

Stadtkultur in Baden-Württemberg: Klein, aber oho!

Ein besonderes Reiseerlebnis versprechen insgesamt 15 Kleinstadtperlen im Süden Deutschlands. Sie überraschen mit außergewöhnlichen Schätzen.

Was zeichnet die Kleinstadtperlen in Baden-Württemberg aus? Sie alle bieten viel Geschichte und Kultur, sind oft von wunderschöner Natur umgeben und laden mit regionalen Spezialitäten zum einzig­artigen Genuss ein. Hier hat man die Qual der Wahl. Wie zum Beispiel Tettnang, das einst als Residenzstadt Geschichte schrieb. Drei Schlösser auf 300 Metern, das kann sich sehen lassen. Bad Säckingen begeistert nicht nur mit seiner ­bemerkenswerten Altstadt, sondern auch mit ­Europas längster gedeckter Holz­brücke. Thermalquellen sorgen hier seit jeher für gepflegte Entspannung. Mit über 200 denkmalgeschützten Gebäuden zählt Calw zu den schönsten Fachwerkstädten Deutschlands. Das Tor zum Schwarzwald ist der Geburtsort von Hermann Hesse. 

Auch Bretten hat einen berühmten Sohn vorzuweisen: Philipp Melanchthon – er war der wichtigste Mitstreiter Luthers. An die Geschichte des Gelehrten erinnert das neugotische Melanchthonhaus am schönen Marktplatz. Oberkirch gilt als Stadt der Brenner. Ob aus Kirsche, Himbeere oder Birne, die Edelbrände sind hier so beliebt wie das Erdbeer-, Apfel- oder Weinfest. Für Trinkgenuss ist auch Ehingen bekannt. Gleich fünf traditionsreiche Brauereien produzieren 53 verschiedene Sorten Bier. Wenig überraschend gibt’s auch Bier­wanderwege und das BierKulturHotel. 

Idyllische Gassen und Plätze laden wiederum in Freudenstadt zum Flanieren ein. Rund 200 Geschäfte machen einen Schaufensterbummel zum Vergnügen. Viele ­liegen unter Arkaden an Deutschlands größtem Marktplatz. In Waldkirch ­gehen die Uhren etwas anders. Die Stadt gehört zu den „Slow Cities“ in Deutschland. Hier kann man noch das Alltags­leben authentisch und unverfälscht erleben – das ist wohl ­einzigartig.

Weitere Infos: www.kleinstadtperlen-bw.de