+43 1 740 32-0willkommen@gutereise.eu
Ausstellung im Schloss Hof.
© Dieter Nagl

Schloss Hof: Das Spiel mit dem Essen

Eine Sonderausstellung über den Handel mit Lebensmitteln als globales Spiel von 15. März bis 17. November 2019 auf Schloss Hof und Schloss Niederweiden.

„Warum isst die Welt, wie sie isst?“ Diese Frage stellen sich Schloss Hof und Schloss Niederweiden 2019 bei der Fortsetzung der gleichnamigen Ausstellungsreihe.  Die diesjährige Ausstellung „Das Spiel mit dem Essen“ gibt spannende Einblicke in die vielschichtige Welt des Lebensmittelhandels. „Die Ausstellung ist für alle, die sich fragen, wie Lebensmittel vom anderen Ende der Welt den Weg in den heimischen Supermarkt und letztendlich zu uns nachhause finden und wie wir künftig einkaufen werden“, erzählt Mag. Klaus Panholzer, Geschäftsführer der Schloß Schönbrunn Kultur- und Betriebsges.m.b.H.

Unter dem Titel „Handel & Logistik“ zeigt die Ausstellung auf Schloss Hof, wie Nahrungsmittel in den Supermarkt gelangen. „Supermärkte sind aus unserem Leben kaum mehr wegzudenken. Hinter der stets verfügbaren Vielfalt an Lebensmitteln in den Supermarktregalen steckt eine komplexe Logistik, deren Mechanismen wir in der Ausstellung vorstellen“, erklärt Alexander Szadeczky, Kurator und Geschäftsführer der Nofrontiere Design GmbH.

Greißlerei bis Supermarkt

Historische Handelswege spannen dabei den Bogen zu modernen Logistikzentren und globalen Handelsrouten. Wie wurden einst Lebensmittel transportiert und wie heute? Welche emissionsfreien Alternativen des Warentransports gibt es? Welche Supermarktalternativen stehen zur Verfügung? Wie und warum werden Nahrungsmittel an Börsen gehandelt und welche Auswirkungen hat das auf die weltweite Versorgung? Diesen und weiteren Fragen wird auf Schloss Hof auf den Grund gegangen.

Die Ausstellung auf Schloss Niederweiden lädt unter dem Titel „Von der Greißlerei zum Hightech-Supermarkt“ auf eine Reise in die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Lebensmittelkaufs ein. Eine ausgestellte originale Greißlerei um 1900 erzählt die Geschichte des Einzelhandels lange vor dem globalen Siegeszug der Selbstbedienungssupermärkte. Darüber hinaus stellt die Ausstellung neue Supermarktkonzepte vor, die im Zeitalter der Digitalisierung das Einkaufen einfacher, schneller und ortsunabhängiger gestalten sollen. Ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Führungen, Workshops, Abendveranstaltungen und kulinarischen Events begleitet die Ausstellung.