+43 1 740 32-0willkommen@gutereise.eu
Unabhängigkeit, Freiheit, Individualität. All das finden Sie im Buch "Die Vanlife Kultur". © Callum Creasey

Van-Sinn, Dichter und Toskana

Von Island bis in die Toskana: Mit den GUTE-REISE-Buchtipps starten Sie Ihre Weltreise gemütlich auf dem Sofa.

Bis zur nächsten Reise dauert es noch ein Weilchen? Kein Problem. Mit den GUTE-REISE-Buchtipps vergeht die Zeit wie im Flug.

Der volle Van-Sinn

Unabhängig unterwegs sein, mit der Natur verbunden, minimalistisch und ganz individuell: Immer mehr Menschen frönen dem Reisetrend mit Van, Camper oder Wohnmobil und steigen um auf vier Räder, die für sie die Welt bedeuten. Aus altbackenem Urlaub auf dem ­Campingplatz, mit Gartenzwergen vor und Sat-Schüssel auf dem Wohnwagen, wurde eine hippe Form des Reisens, mit coolen Fahrzeugen und ständiger Instagram-­Präsenz. Auch der Buchmarkt folgt diesem Trend mit vielen Neu­erscheinungen, unter denen „Vanlife Kultur“ hervorsticht. 

Die Autoren gehen dem Phänomen erst mal auf den Grund: Warum ist der Mensch eigentlich ein Nomade? Was zieht ihn in die Ferne? Wer da Blut geleckt hat, erhält in der Folge Praxiswissen in Form einer Kurzanleitung: Welches Fahrzeug ist für mich das richtige? Wie baue ich es meinen Bedürfnissen entsprechend aus? Da geht es nicht nur um Materialien und Technik, sondern genauso um Ästhetik und Design. Am inspirierendsten sind schließlich die Erfahrungen und Erzählungen von Fans dieses Way of Life, von Menschen, die den Traum des Mobile Home verwirklicht haben.

Die Vanlife KulturKunth, 36 €

Die Via Appia

Die erste große Straße der Welt: Zu Recht führt die Via Appia diese Auszeichnung. Sie wurde 300 Jahre vor Christus gebaut und führt von Rom aus 540 km quer durchs südliche Italien bis nach Brindisi. Der Triestiner Paolo Rumiz, der erfolgreichste Reiseschriftsteller Italiens, hat sich auf den Weg über die legendäre Römerstraße gemacht, auf den Spuren u. a. von Horaz oder des heiligen Petrus. 

Paolo Rumiz: Via Appia. Auf der Suche nach einer verlorenen Straße, Folio, 25 €

Die 4.000er-frau

Die Sportjournalistin Marlies Czerny stand als erste Österreicherin auf allen 82 Viertausendern der Alpen. Dabei waren auch die sagenumwobenen Gipfel von Matterhorn, Mont Blanc oder Mönch. Mit ihrer Leidenschaft begann sie recht spät, nämlich vor zehn Jahren — zuerst mit dem Wandern und erst später mit dem Klettern. Bei Czernys Bergerzählungen geht es in erster Linie nicht um Rekorde, Schwierigkeitsgrade oder Tempo, sondern vor allem darum „wie wenig man zum Gipfel des Glücks benötigt“.

Marlies Czerny: 4000er-LEBEN. Von Null auf die höchsten Gipfel der Alpen, Bergwelten, 22 €

Wo Dichter wohnen

Arthur Schnitzler und Wien, Thomas Mann und Lübeck, Franz Kafka und Prag oder Marcel Proust und Paris: Der Literaturkritiker Rainer Moritz porträtiert 14 Schriftsteller und jene Sehnsuchtsorte, die ihr Schaffen maßgeblich mitgeprägt haben. Sein Buch, illustriert mit Fotos von Anna Aicher, berichtet davon, wie sich diese Dichterstätten im Werk spiegeln, was von ihnen heute nicht zu sehen ist. Ergänzt werden die Beiträge durch Tipps für Reisende und Literaturempfehlungen.

Rainer Moritz: Zum See ging man zu Fuß. Wo die Dichter wohnen. Spaziergänge von Lübeck bis Zürich, Knesebeck, 41,10 €

Toskana am Teller

Zwanzig Jahre lang bereiste ein bekanntes Autorenpaar alle Winkel der Toskana. Ihr neues Buch versammelt das
Beste der beliebtesten Genussregion und gehört ins Kochbuchregal jedes Freundes der authentischen italienischen Küche. Neben einer Vielzahl von Rezepten wird auch wichtiges Basiswissen vermittelt. 

Katie & Giancarlo Caldesi: Toskana. Authentische Rezepte aus Italien. Südwest, 25,70 €

Auf den Spuren von James Cook

Drei Expeditionen führten im 18. Jahrhundert einen der größten Entdecker der Welt auf den damals noch weitgehend unbekannten Pazifik. James Cook war nicht nur Abenteurer, sondern auch Wissenschafter. Erstmals werden seine Reisebeschreibungen in einem groß-formatigen, reich illustrierten Buch dokumentiert. 

Thomas Nicholas: Um die Welt mit James Cook, wbg Theiss, 51,40 €

Mit dem Bulli durch Island

In einem Kult-Bulli T1 mit ganzen 44 PS bereiste Peter Gebhard die Trendinsel Island. Sein Bildband ist ein „Roadmovie“, das dem langsamen Reisen durch archaische Landschaften gewidmet ist. 14.200 Kilometer war er unterwegs, und ohne die Gastfreundschaft und Hilfsbereitschaft der Isländer hätte
er sein Ziel wohl nicht erreicht.

Peter Gebhard: Bulli-Abenteuer Island, Frederking & Thaler, 41,20 €