+43 1 740 32-0willkommen@gutereise.eu
Unsere Buchtipps werden Sie beim Lesen an eine wunderschöne Küste transportieren.© Getty Images

Das Meer ins Wohnzimmer holen

Meeresrauschen, krächzende Möwen und eine Muschel in der Hand: Wer bekommt da keine Sehnsucht nach dem Meer? Unsere Buchtipps bringen den „grande fratello blu“ zu Ihnen nach Hause – mit Einblicken in die Monarchie, das Leben der Fische und ins unbekannte Italien. 

Lebensraum Mittelmeer

Das aktuelle Wissen über den mediterranen Raum ist hier zusammengefasst – von der Biodiversität bis zur wirtschaftlichen Nutzung der Ressourcen, von den klimatischen Verhältnissen, den Wasserströmungen und Winden bis zu den komplexen Nahrungsnetzen des Mittelmeers. Ein spannendes Sachbuch für Liebhaber der Mittelmeerregion. Für Meeresschützer, Taucher, Forscher, Segler und Reisende.


Ort der Begegnung

Woher kommt dieses besondere Lebensgefühl in Istrien? Für Autor Gregor Gatscher-Riedl erklärt es sich aus der vielfältigen Geschichte der Region: Zwischen dem venezianischen Muggia und dem Kurbad Abbazia begegneten einander die unterschiedlichsten Kulturen. Die Kelten, Griechen, Histrier, Römer, Byzantiner, Slawen und Venezianer haben ihre Spuren hinterlassen. Ab dem Spätmittelalter waren auch die Habsburger in Istrien präsent und haben dem Landstrich eine mitteleuropäische Note gegeben. 


Als Österreich noch am Meer lang

Die Autorin macht sich im dritten Band ihrer Trilogie wieder auf die Suche nach den Spuren, die Altösterreich im Alpen-Adria Raum hinterlassen hat. Neben Grado und Triest liegt der Schwerpunkt der Reise auf einer Zeit, als Österreich noch am Meer lag. Die Halbinsel Istrien war rund hundert Jahre lang ein Teil des österreichischen Küstenlands.

  • Christine Casapicola: Wiedersehen im Küstenland
  • Edizioni Braitan
  • 25 €
  • ISBN: 978-8-88695-034-3 

Faszinierende Tauchgänge

Vom 20 Meter langen Walhai bis zum millimeterkleinen Winzling, in allen Farben schillernd oder reglos als Blatt getarnt – Fische sind faszinierende Lebewesen und den Menschen doch fremd geblieben. Die Meeresbiologin Helen Scales nimmt die Leser mit auf ihre Tauchgänge, erzählt von elektrischen, phosphoreszierenden und giftigen Fischen. Sie erklärt, wie sie Botschaften senden, ozeanweite Wanderwege bewältigen und im Schwarm funktionieren.


Italien neu entdecken

Der ländliche Heiligenkult, die Begeisterung für schöne Autos, die Erfindung des Slow Food: Italien hat viele Seiten, die es zu entdecken gilt. Thomas Steinfeld hat in Italien gelebt und das Land bereist, von Südtirol bis Apulien, von den Gebirgspässen des Nordens bis zu den Olivenplantagen des Südens. Er zeigt das ganze Italien –das rege Treiben in den Zentren von Rom, Venedig und Florenz ebenso wie die Arbeitersiedlungen der Industriegebiete und das Elend der Vorstädte.


„Unser Herz weist nach Süden“

Sigmund Freud schrieb an seine Frau Martha aus dem Sommerurlaub in Lavarone: „Unser Herz weist nach Süden.“ In Oberitalien zeugen viele Spuren von der Vergangenheit, als die Region noch zum Habsburgerreich gehört hat. In der Krypta der Basilica di Superga in Turin ruht das Herz Prinz Eugens. In Solferino erfand Henry Dunant das Rote Kreuz. In Grado begründete Secessionist Josef Maria Auchentaller mit seiner Frau Emma den Erfolg des Seebads maßgeblich mit. Bekannten Persönlichkeiten wie diesen spürt Helmut Luther auf seiner Zeitreise durch die Jahrhunderte nach.


Hotel mit Geschichte

Vor 125 Jahren eröffnete im Seebad Crikvenica, damals Teil der K.-u.-k.-Monarchie, heute in Kroatien gelegen, das Palasthotel Kvarner Palace. Désirée Vasko-Juhász erzählt die Geschichte dieses Hotels, das alle weltpolitischen Stürme des 20. Jahrhunderts überstanden hat.