+43 1 740 32-0willkommen@gutereise.eu
Schneckenbauer Andreas Gugumuck sorgt für eine Renaissance eines Klassikers. © Karin Nussbaumer

Schneckenwochen zur Fastenzeit

Schneckenzüchter Andreas Gugumuck ehrt Wiens kulinarisches Erbe von Aschermittwoch bis Karfreitag mit den Schneckenwochen zur Fastenzeit. 

Schon Carl Julius Weber schrieb 1862: „Ich habe in Wien zur Fastenzeit mein Fleisch gekreuzigt mit Hausen (Stör), Makkaroni und den allseits beliebten Schnecken ..."

Damals wurden in Wien mehr Schnecken verputzt als sonstwo auf der Erde. Der Wiener Schneckenmarkt war weit über die Stadtgrenzen bekannt und beliebt.

Schnecken waren in allen Wiener Gesellschaftsschichten sehr begehrt. Für eine angenehme Abwechslung in der langen Fastenzeit sorgten zahlreiche Fastenspeisen wie Schnecken mit Kapern und Sardellen, in legierter Buttersauce gedünstet, mit Knoblauchbutter geröstet und auf duftigem Sauerkraut gebettet oder auch schmackhafte Schneckensuppen.

Der bekannte Wiener Schneckenzüchter Andreas Gugumuck feiert dieses Erbe in der Fastenzeit. Unterstützt wird er von talentierten Köchen und feinen Lokalen.

Die Bandbreite der Fastenspeisen reicht von der Berliner Sterneköchin Sonja Frühsammer mit „Pochiertes Ei vom Bresse Huhn, Blattspinat, Parmesan, Miso mit GuGu Muck Schnecken“ über Gabriel's Cucina mit „Wiener Schnecken in Parmesan-Rosmarinbutter & Schnecken mit Marc de Bourgogne-Senfkaviarbutter“ in Dornbirn bis zu „Knusprige Wiener Schnecken mit fermentierter Pfirsich-Creme & Pekannüssen“ bei Christian Domschitz im Vestibül.

Alle teilnehmenden Lokale finden Sie auf der Gugumuck-Homepage.