+43 1 740 32-0willkommen@gutereise.eu
Die traditionellen Weinstuben Baden-Württembergs erfreuen sich bester Beliebtheit. © Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg

Eine kulinarische Reise durch Baden-Württemberg

Für Feinschmecker ist der Süden Deutschlands mehr als ein Geheimtipp. Baden-Württemberg punktet bei Essen und Trinken mit Vielfalt. Vom Weinbau über den Studentenkuss bis zum Mannheimer Spaghettieis gibt es viel zu entdecken.

1.600 Sonnenstunden pro Jahr soll es in Baden-Württemberg geben. Beim Besuch der Tourismusregion im Wiener Lusthaus haben sie aber leider keine mitgebracht. Bei strömendem Regen stellt sich das Bundesland rund um die Hauptstadt Stuttgart vor. Von Radwegen über Burgen und Wellness gibt es auch viel zu berichten. Die Gourmets werden aber vor allem bei den zahlreichen kulinarischen Angeboten hellhörig.

Stolz ist man vor allem auf die traditionellen Handwerkstechniken, die gerade in Oberschwaben und im Württembergischen Allgäu gelebt werden. Stars der Region sind Landwirtschaftsbetriebe und traditionelle Bäckereien sowie Metzgereien, die teils seit Jahrzehnten in Familienhand sind. Der Hofladen, das Bauernhofcafé, die Besenwirtschaft: Sie alle erleben momentan eine richtige Renaissance.

Schinken und Käse

Auf jeden Fall ausprobieren muss man die Schinken- und Wurstspezialitäten, allen voran den Waldburger Schinken. In Sachen Käse hat das Allgäu die Nase vorn. Die zahlreichen Sennereien auf der Allgäuer Käsestraße punkten mit nachhaltigen Bioprodukten und geschmacklich überzeugenden Käsen. Ein solcher Vorzeigebetrieb, der einen Besuch lohnt, ist die Heumilch-Biosennerei Käsküche Isny.

Ganz wichtig ist auch das Thema Bier. Oberschwaben-Allgäu steht für die Symbiose von Bier und Barock. Gemeint ist die klösterliche Bierbraukunst, die eine starke Tradition in der Region hat. Die Mönche überbrückten einst die rigorosen Fastenzeiten mit Starkbier. Und auch wenn das Bier heute weit mehr Finesse hat ist die Braukunst lebendig wie eh und je. Rund 100 verschiedene Biersorten warten darauf, ausprobiert zu werden. Ein Beispiel ist die Kronenbrauerei in Ulm.

Bier, Wein und Schnaps

Neben dem Bier ist auch Wein ein Aushängeschild des Bundeslands und es offenbart sich eine Parallele zu Wien. Wie die Donaumetropole, ist auch Stuttgart eine Großstadt mit Weinbau – und noch dazu die einzige in Deutschland. Auf 423 Hektar Rebfläche wird hauptsächlich Rotwein angebaut. Burgunder und Lemberger zählen zu den dominanten Rebsorten.

Das Erlebnis Wein lässt sich übrigens nicht nur mit einem Stadtbesuch, sondern auch mit einem Radausflug verbinden. Der Badische Weinradweg führt durch die malerischen Weinhänge des Breisgaus, durch die Freiburger Altstadt, vorbei an Schloss Ortenberg und nach Heidelberg. Entlang der Route befinden sich 300 Weinbaubetriebe, Winzergenossenschaften und Vinotheken sowie touristische Angebote wie das Korkenziehermuseum.

Wem das gefällt, der wird auch die Schnapsbrunnenwege in Sasbachwalden ansprechend finden. An zwei Wanderrouten befinden sich zehn Schnapsbrunnen, in denen Hochprozentiges wie Schnaps, Likör und Most von kaltem Bergquellwasser gekühlt wird. Gegen eine kleine Gebühr können Wanderer einen erfrischenden Schluck zu sich nehmen.

Die süße Seite des Bundeslands

Baden-Württemberg ist reich an regionalen Spezialitäten. Tübingen etwa ist die Schokoladenhochburg. Die Universitätsstadt verwandelt sich alljährlich in ein Schlaraffenland für Freunde von Süßspeisen. Das Festival chocolART findet heuer von 3. bis 8. Dezember statt. Dort gibt es Schokotastings, Kakaomalerei, aber auch Lesungen und ein umfassendes Angebot an veganer Schokolade.

Nicht minder süß ist das Spaghettieis in Mannheim. Dario Fontanella erfand das Spaghettieis im Jahr 1969 in der Mannheimer Eisdiele Fontanella. Noch heute ist das der Ort schlechthin, um die Erfolgskreation zu probieren.

Ebenso berühmt ist der Heidelberger Studentenkuss. Das Nougatkonfekt das von einer Zartbitter-Kuvertüre umhüllt wird, ist ein Klassiker der ältesten Schokoladenmanufaktur Heidelbergs, der Chocolaterie Knösel. Das Konfekt hat seinen Ursprung Ende des 19. Jahrhunderts, als junge Damen nur mit Aufsichtspersonen Kontakt mit Gleichaltrigen hatten. Das Café Knösel war der Treffpunkt der Wahl. Die Verpackung des Studentenkusses war ideal dazu geeignet, eine kleine romantische Nachricht im eigentlich harmlosen Geschenk zu verstecken.

So schmeckt der Süden

Gaisburger Marsch, Zwiebelrostbraten mit Spätzle, Maultaschen, Flößer Weckle oder Schupfnudeln: Baden-Württemberg ist Heimat endlos vieler traditioneller Speisen. Am besten probiert man sie vor Ort aus. Falls Sie nicht bis zum Urlaub warten wollen, können Sie schon vorab ein Rezept ausprobieren. Einige finden sich auf der offiziellen Seite „Schmeck den Süden“.

Wir wünschen guten Appetit!